Heubörse


Bergwiesenheu (Foto: R. Günther)

GEMEINSAM FÜR DEN ERHALT DER BERGWIESEN!

Helfen Sie uns die Bergwiesen zu erhalten, indem Sie bewusst auf Bergwiesenheu aus dem Osterzgebirge setzen. Naturschutzgerechte Wiesenbewirtschaftung und Gewinnung von Bergwiesenheu gehen Hand in Hand. Ohne angepasste Mahd keine Artenvielfalt, ohne typische Bergwiesenarten kein wertvolles Bergwiesenheu!

Doch nur wenn die Wiesennutzung für die Landwirte wirtschaftlich rentabel ist, können diese wertvollen Lebensräume langfristig erhalten bleiben. Ziel ist es, durch eine stabile Nutzungsperspektive langfristig auch kleine und schwer bewirtschaftbare Bergwiesen zu erhalten oder wiederherzustellen.

Das Projekt möchte es Landwirten ermöglichen, ihr Heuangebot auf dieser Plattform zu veröffentlichen. Interessenten können sich so informieren und direkten Kontakt zu den Heuproduzenten aufnehmen.

Bergwiesen

Bergwiesen prägen seit etwa 200 Jahren das Bild des Osterzgebirges. Sie sind Teil einer vielfältigen Landwirtschaft, Quell einer unglaublichen Artenvielfalt und als Ziel zahlreicher Wanderer und Besucher der Region inzwischen auch ein Tourismusfaktor. Als typisches Kulturlandschaftselement, entstanden durch eine regelmäßige Mahd mit Heugewinnung, sind Bergwiesen auf eine angepasste Bewirtschaftung angewiesen. Das dabei gewonnene Bergwiesenheu, vor 100 Jahren noch mit großen Pferdefuhrwerken bis Dresden transportiert, ist auch heute wieder ein gefragtes Produkt einer naturschutzgerechten Wiesenbewirtschaftung. Ohne dieses spezielle Mahdregime geht die Vielfalt der Wiesen verloren – und ohne Bergwiesen kein hochwertiges Bergwiesenheu! Bewirtschaftung, Artenvielfalt und Produktnachfrage ergänzen und bedingen sich hier, für den Erhalt der Bergwiesenvielfalt im Osterzgebirge!

Warum Bergwiesenheu?

Extensiv bewirtschaftete Bergwiesen zeichnen sich durch einen hohen Anteil verschiedenster Kräuter und einer Vielfalt an Grasarten aus. Diese können – durch den späten Schnitt ab etwa Mitte Juni und die Heugewinnung – abblühen und ihre Samen zur Reife bringen; der Artenreichtum bleibt auch im Folgejahr erhalten. Das Endprodukt ist hochwertiges und gesundes Futter für Ihre Tiere, durch einen hohen Rohfaseranteil besonders geeignet beispielsweise für Pferde und Schafe. Bergwiesen an sich bezeichnen eine Wiesengesellschaft verschiedenster Pflanzenarten, die im Osterzgebirge typischerweise ab etwa 400-500 m Meereshöhe bei entsprechender Bewirtschaftung vorkommen.


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 31.07.2021]