News

  • News
  • 2021
  • Stellenausschreibung Projekt "Hüteschafe im Osterzgebirge"

Stellenausschreibung

Die Naturschutzstation Osterzgebirge e. V. sucht zur Umsetzung des Projektvorhabens „Hüteschafe im Osterzgebirge“ befristet für den Zeitraum vom 01.01.2022 bis 31.12.2027 in Vollzeit für 40 Wochenstunden

eine/n Projektkoordinator/in (m/w/d).

Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Zusage von Fördermitteln.

 

Vorhabensinhalt ist die Wiedereinführung und dauerhafte Etablierung von Hüteschafhaltung auf Bergwiesen des Osterzgebirges zur Wiederherstellung eines lebendigen Biotopverbundes zwischen räumlich isolierten, naturschutzfachlich wertvollen und vielfältigen Wiesen. Mit der extensiven Beweidung durch Hüteschafe wird die Nutzung von Wiesen aufrechterhalten, durch zusätzliche Beweidung ergänzt, eine naturschutzgerechte Entwicklung und Artenvielfalt gefördert sowie die Erhaltung der historischen Kulturlandschaft unterstützt.

Für die Hütetätigkeit steht eine ortsansässige Schäferei bereit. Ein wissenschaftliches Monitoring wird die Auswirkungen dieser Nutzungsform auf Insekten beobachten und bewerten. Der Erfolg des Projektes wird in erheblichem Maße von einer breiten und mitreißenden Öffentlichkeitsarbeit beeinflusst sein.

Stelleninhalt und Aufgaben

  • Gesamtkoordination des Projektes, der Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten und regionalen Akteure
  • Ermittlung von Flächeneigentümer/innen und Bewirtschafter/innen entlang eines konzipierten Triftzuges und Werbung für/Verhandlung über die langfristige Verfügbarkeit der Flächen für den Triftzug, Abschluss von Gestattungen, Vereinbarungen, Pachtverträgen in enger Abstimmung mit dem Schäfer
  • Recherche aller notwendigen nutzungsbezogenen Flächendaten und Erstellung einer flächenbezogenen Datenbank
  • flächengenaue Festlegung von Beweidungszeitpunkt und -intensität und Abstimmung mit Behörden (UNB, LfULG) im Falle von NSG, FFH, SPA oder Flächennaturdenkmalen, eventuell Anpassung von Managementplänen
  • Prüfung und ggf. Herstellung der Förderfähigkeit gemäß der Richtlinie „Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen“ sowie Folge-Richtlinie
  • Erstellung von GIS-Karten zum Triftzug
  • Konfliktmanagement bei Problemen während des Schafzuges
  • umfassende projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit (Presse, Konzeption und Durchführung von Informationsveranstaltungen und Aktionstagen, Vorträge, Wanderweg, Filmprojekt)
  • Koordinierung der projektbezogenen Umweltbildungsarbeit
  • Aufbau eines Netzwerkes aus Naturschutzstation, Schäferei, Flächeneigentümern, Bewirtschaftern, regionalen Akteuren
  • Aufbereitung der Projektinhalte und Ergebnisse für die Homepage der Naturschutzstation
  • Dokumentation der Arbeit/Ergebnisse gegenüber der Fördergeldstelle und Überwachung Finanzrahmen

Wir erwarten von Ihnen:

  • naturwissenschaftliches Studium oder praktische Ausbildung im Bereich Natur- und Umweltschutz, Agrarökologie, Landespflege, Landschaftsplanung, Biologie, Geografie oder vergleichbare Ausbildungen oder mehrjährige Berufserfahrung in vergleichbaren Tätigkeiten
  • Kenntnisse und Erfahrungen von relevanten Fördermöglichkeiten in den Bereichen Naturschutz und Landwirtschaft
  • umfassende Erfahrungen in der fachlichen Projektorganisation und -umsetzung sowie Projektabrechnung
  • fundiertes Wissen im praktischen Natur-, Arten- und Biotopschutz
  • sehr gute kommunikative und organisatorische Kompetenz, Fähigkeit zur lösungsorientierten Konfliktbearbeitung, Freude an Teamarbeit
  • konzeptionelles Denken und strukturiertes Arbeiten
  • gute Teamfähigkeit, eigenverantwortliches Handeln, hohes Engagement
  • Zuverlässigkeit, selbständiges Arbeiten, großes Organisationsgeschick
  • Computer-Kenntnisse in allen gängigen Büroorganisationsprogrammen und GIS-Anwendung
  • flexible Arbeitszeitgestaltung entsprechend den aktuellen Arbeitserfordernissen
  • Führerschein Klasse III (B) und Bereitschaft, bei Bedarf mit dem Privatfahrzeug Dienstfahrten zu übernehmen

Von Vorteil:

  • Kenntnisse/Erfahrungen mit Beweidung, Schafhaltung, Hüteschäferei
  • gute Kenntnisse der regionalen Gegebenheiten und der heimischen Flora und Fauna

Einsatzgebiete:

  • Dienstsitz ist das Büro der Naturschutzstation in Altenberg
  • Osterzgebirge

Arbeitsumfang und Vergütung:

  • Wochenarbeitszeit 40 Stunden
  • Befristung bis zum 31.12.2027
  • Gehalt in Höhe von monatlich 3.500 € brutto

Sind Sie interessiert und bereit, gemeinsam mit unserem Team und aktiven Partnern im ländlichen Raum engagiert am Erhalt und der Entwicklung der biologischen Vielfalt im Osterzgebirge mitzuwirken? Dann bewerben Sie sich jetzt. Informationen zu den Aktivitäten der Naturschutzstation finden Sie im Internet unter www.naturschutzstation-osterzgebirge.de.

Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen bevorzugt per E-Mail und als ein Pdf-Dokument bis zum 17.11.2021 (Post- oder E-Maileingang) an info_at_naturschutzstation-osterzgebirge.de oder per Post an die Naturschutzstation Osterzgebirge e.V., Vorsitzender Andreas Gabler, Am Bahnhof 1, 01773 Altenberg. Wenn Sie die Rücksendung der postalischen Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag bei.


© Naturschutzstation Osterzgebirge. Alle Rechte vorbehalten.
Online: https://www.naturschutzstation-osterzgebirge.de/ [Stand: 06.12.2021]